Die Chancen der Digitalisierung nutzen

>> Troisdorf <<


Einen besonderen Höhepunkt setzt der Troisdorfer Unternehmer Daniel Helm, Geschäftsführer der Schreinerei Helm Einrichtung. So berichtete der "ehemalige Computer-Legastheniker", wie er innerhalb weniger Jahre sämtliche Unternehmensbereiche digitalisiert habe. 


"Von der Mitarbeitergewinnung über die individuelle Kundenberatung bis hin zur Produktion - alles ist bei uns mittlerweile digital abgebildet. Dies erleichtert uns die Unternehmensentwicklung enorm", so Helm.

23.06.2018 - IHK zeichnet Troisdorfer Unternehmen aus: Ludwig für Helm design und ZBV Automation - Festveranstaltung in der Rhein-Sieg-Halle.

>> Rundblick Troisdorf <<


Der „Ludwig“ der IHK Bonn/Rhein-Sieg zeichnet das beste mittelständische Unternehmen aus der Region aus. Dabei gibt es „den“ Ludwig für ein Unternehmen und Auszeichnungen für besondere unternehmerische Leistungen in Kategorien.
Zwei Unternehmen aus Troisdorf waren jetzt auch dabei, als IHK und die regionale Servicestelle der Oskar-Patzelt-Stiftung in der Rhein-Sieg-Halle Siegburg ehrten.

Der Preisträger 2018 in der Kategorie Marketing ist Helm-Einrichtung (Camp-Spich-Straße) und zählt zu den modernsten Möbelmanufakturen im Großraum Köln/Bonn.

Mit hoch technologisierten Fertigungsmethoden und automatisierten Abläufen realisieret die Mannschaft um Daniel Helm Tag für Tag Wohnträume. Das Unternehmen ist der Colorit im Marketing seiner handwerklichen Branche.

Sie setzen Trends in der Vermarktung ihres Möbeldesigns und dieses Credo lebt der Inhaber, wo immer er sich bewegt.

Eine herausragende Leistung wie wir finden, denn gerade Social Media ist im Handwerk lange noch nicht überall angekommen.

24.05.2018, 13 Unternehmen aus der Region erreichen die Juryliste beim Mittelstandswettbewerb
„Großer Preis des Mittelstandes 2018

>> IHK Bonn/Rhein-Sieg und Regionale Servicestelle Bonn/ Rhein-Sieg der Oskar-Patzelt-Stiftung übergeben Urkunden<<

.

Für den 24. Wettbewerb um den "Großen Preis des Mittelstandes 2018" wurden bundesweit insgesamt 4.917 kleine und mittelständische Unternehmen nominiert. In NRW waren dies 423. Nach Einsendeschluss der Juryunterlagen und einer ersten Sichtung haben bundesweit 742 Unternehmen die vorletzte Wettbewerbsstufe - die sog. „Juryliste“ - erreicht. In Nordrhein-Westfalen sind dies 91 Unternehmen und 13 davon stammen aus der Region Bonn/Rhein-Sieg. 


„Dieses hohe Interesse – immerhin stellen wir 14 Prozent aller Kandidaten in NRW – haben wir zum Anlass genommen, die Urkunden in einer kleinen Feierstunde persönlich zu übergeben“, erläutert die Servicestellenleiterin der Oskar-Patzelt-Stiftung in Bonn, Dr. Christine Lötters.  Kein anderer Wirtschaftswettbewerb in Deutschland erreicht eine solch große und nun schon über mehrere Jahre anhaltende Resonanz wie der von der Leipziger Oskar-Patzelt-Stiftung seit 1994 ausgelobte „Große Preis des Mittelstandes“. Im Wettbewerb um den „Großen Preis des Mittelstandes“ ist jetzt Halbzeit. Bis Ende Juni haben die zwölf Regionaljurys die Aufgabe, über die Preisträger und Finalisten ihrer Region zu befinden. Preisträger und Finalisten in NRW werden am 29. September in Düsseldorf ausgezeichnet.


Beim „Ludwig 2018“, dem regionalen Zusatzpreis der ausschließlich in der Region Bonn/Rhein-Sieg von der IHK und SC Lötters ausgelobt wird, geht es in den Endspurt. Die Jury hat bereits Mitte Mai über die Preisträger entschieden und bereitet sich nun auf die feierliche Preisverleihung des „Ludwig 2018“  am 14. Juni 2018 in der Rhein-Sieg-Halle in Siegburg vor. Beide Preise werden parallel vergeben und sind nicht dotiert. Es geht für die Unternehmen um Ehre, öffentliche Anerkennung und Bestätigung ihrer Leistungen - ohne finanzielle Anreize.


Zur Bewertung der Unternehmen orientieren sich die Juroren bei beiden Wettbewerben an folgenden fünf Kriterien:

1. Gesamtentwicklung des Unternehmens
2. Schaffung/Sicherung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen
3. Modernisierung und Innovation
4. Engagement in der Region

5. Service und Kundennähe, Marketing

Beim „Ludwig 2018“ gibt es abweichend und bundesweit einmalig eine Unterkategorie – und zwar einen „Ludwig“ für die beste Unternehmensnachfolge. Ein wichtiges Thema, dass bei vielen Unternehmen in den nächsten Jahren ansteht, aber gerne verdrängt wird. „Preise für Gründer gibt es viele. Einen Preis für Unternehmensnachfolge jedoch bislang noch nicht“, betont Michael Pieck, Treiber der Wettbewerbe bei der IHK Bonn/Rhein-Sieg.

 

Der Preisverleihung des „Ludwig 2018“ findet am Donnerstag, 14. Juni, ab 17.30 Uhr in der Rhein-Sieg-Halle in Siegburg statt. Der Eintritt ist frei.


Weitere Informationen zum „Großen Preis des Mittelstands“ finden Sie unter:

https://www.sc-loetters.de/gpdm-ludwig/servicestelle-ops/

Kein Grund zur Panik: Digitale Geschäftsmodelle – von der Kundenbetreuung bis zur Produktion
24.04.2018, CSR Kompetenzzentrum


Die Digitalisierung hat längst Einzug in die Arbeitswelt genommen. Für viele kleine und mittelständische Betriebe ist diese Entwicklung häufig mit Ängsten verbunden, stellt sich doch die Frage, ob man den Anschluss an den Fortschritt verpasst hat.

Wie die digitale Transformation gelingen kann, wurde beispielhaft anhand des Unternehmens Möbeltischler Troisdorf Helm Einrichtung GmbH beim CSR-Frühstück am 19.4.2018 gezeigt. Gastgeber Daniel Helm schilderte eindrücklich, wie sämtliche Geschäftsprozesse digitalisiert wurden: von der Produktentwicklung bis zur Produktion, von der Auftragsbearbeitung bis hin zur Kundenbetreuung. Dieses konnte nur gelingen, weil die Belegschaft mitgenommen und beteiligt wurde.

Dass das Thema digitale Transformation viele Betriebe beschäftigt, zeigte die Zahl der Anmeldungen. Knapp 40 Gäste nahmen am Frühstück und der anschließenden Führung hinter die Kulissen der Schreinerei teil.

Daniel Helm verdeutlichte, dass Digitalisierung nur Mittel zum Zweck, nie Selbstzweck, für ihn sei. Qualifiziertes und geschultes Personal, welches für die Kernaufgabe des Betriebes brennt, sei nach wie vor der wichtigste Erfolgsfaktor.
Während der Veranstaltung wurde Caroline Kogel von LANCOM Systems GmbH, zur CSR-Botschafterin ernannt. Damit gibt es mittlerweile 16 Botschafterinnen und Botschafter in der Region, die mit gutem Beispiel vorangehen und interessierten Unternehmen und Organisationen als Ansprechpartner zur Verfügung stehen


Hier geht's zum Artikel

31.01.2018, Nominierung zum Wettbewerb „Großer Preis des Mittelstandes“

»Helm Einrichtung GmbH zum „Großen Preis des Mittelstandes“ 2018 nominiert.


Das Motto des Wettbewerbs ist bedeutsamer denn je: Gesunder Mittelstand - Starke Wirtschaft- Mehr Arbeitsplätze“. Das Motto des Jahres 2018 lautet „Zukunft gestalten“
Die Helm Einrichtung GmbH wurde zum „Großen Preis des Mittelstandes 2018 nominiert.
Nur jedes tausendste Unternehmen Deutschlands erreicht die Nominierungsliste. Die Helm Einrichtung GmbH gehört dazu.
Ein großer Erfolg für das mittelständische Unternehmen mit Sitz in Troisdorf.
Die Nominierung zu diesem Wettbewerb, zu dem man sich nicht selbst bewerben kann, gilt als Eintrittskarte ins „Netzwerk der Besten“. Denn als einziger Wirtschaftspreis Deutschlands betrachtet der "Große Preis des Mittelstandes" nicht allein Zahlen, Innovationen oder Arbeitsplätze, sondern das Unternehmen als Ganzes und in seiner komplexen Rolle in der Gesellschaft.
"Der 'Große Preis des Mittelstandes' ist ein Aushängeschild für die angesehene Marke 'Made in Germany'“ sagte Albrecht Gerber, Wirtschafts- und Energieminister Brandenburg. Und Barbara Stamm, Präsidentin des Bayerischen Landtages lobte: „Wer hier nominiert wurde, hat allein durch diese Auswahl bereits eine Auszeichnung 1. Güte erfahren.“ "Der von der Oskar-Patzelt-Stiftung vergebene 'Große Preis des Mittelstandes' ist deutschlandweit die begehrteste Wirtschaftsauszeichnung", schrieb die WELT. In den Jahren 2008 und 2016 wurde die Stiftung mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt und 2015 mit dem Company Change Award ausgezeichnet.


Die Nominierung ist ein großes Lob für die Helm Einrichtung GmbH. Bis April 2018 hat die Helm Einrichtung GmbH nun Zeit, aussagefähige Unterlagen zusammenzustellen und online einzureichen. Eine unabhängige Jury wird dann die Auswahl der Preisträger und Finalisten vornehmen. Die Preisverleihungen finden im September statt, gefolgt von der Bundesgala im Oktober.  «

Smart Homes, Das Magazin für intelligentes Wohnen, Ausgabe Januar/Februar 2012

»Daniel Helm versorgt Kunden rund um Köln mit maßgeschneiderten Möbeln und kompletten Inneneinrichtungen. Er ist aber nicht nur mit Hölzern jeder Couleur auf Du und Du, sondern bezieht auch Glas und Metall in seine Arbeiten mit ein. Mit viel Liebe zum Detail und technischem Know- How entstand hier eine Wohnung, die nicht nur technisch, sondern auch unter Wohnaspekten als äußerst inspirierend gelten kann und deren handwerkliche Perfektion besondere Aufmerksamkeit verdient.«

»Schreinermeister Daniel Helm entwickelt maßgeschneiderte Möbel und arbeitet dabei längst nicht mehr nur mit Holz.«

presse helm design
presse helm design
presse helm design

Das perfekte Dinner Osterspecial 2014, Gruppe Köln/Bonn

 - Mit Hightech-Geräten zum Sieg - 

2014 war Daniel Helm als Teilnehmer bei der Serie "Das perfekte Dinner" dabei und zauberte in einer unserer Helm design Küchen dieses tolle Ostermenü:
Aperitif: Champagner mit Hibiskus-Blüten 
Vorspeise: Oktopus-Carpaccio in Limetten-Vinaigrette 
Hauptspeise: Kaninchenkeule an Selleriepüree in Dijon-Senf-Sauce 
Nachspeise: Cheesecake-Creme-Eis an Himbeere

Die tollen Helm design Hightech Kochgeräte sorgten unter anderem dafür, dass das Menü den Gästen so sehr schmeckte, dass Daniel Helm diese Dinner-Woche gewann. 

Gerne beraten wir Sie zu einer exzellenten Küchenausstattung, um spielend leicht auch solche Menüs für Ihre Liebsten zaubern zu können. Kontaktieren Sie uns gerne. Wir freuen uns auf Sie.

Unternehmerfrühstück Helm design

Kölner Stadtanzeiger, Ausgabe 30.07.2013

»Schreinermeister Daniel Helm entwickelt maßgeschneiderte Möbel und arbeitet dabei längst nicht mehr nur mit Holz.«

Kölner Stadtanzeiger, Ausgabe 25.04.2012

»DAS HAUS DER ZUKUNFT [...] von außen betrachtet ist hier nichts außergewöhnlich [...] im Inneren wird es jedoch spannend.«

WDR Köln, Lokalzeit, Sendung 29.03.2012

»Wahrscheinlich modernste Wohnung von ganz Köln [...] viel Hightec und ein Design wie aus dem Schöner Wohnen Katalog.«

Rhein-Sieg-Anzeiger, Ausgabe 12.08.2013

»Pfiffige Ideen, ausgefallene Materialien.«

VOX: Das Perfekte Dinner, Sendung 15.04.2014

»Die Küche in der durchgestylten Wohnung ist voll von Hightech, sie gleicht einem dreidimensionalen Katalog für Interiordesign, irre, wahnsinn!«

Kölnische Rundschau, Ausgabe 16.04.2012

»Tatsächlich ist das Staunen groß [...] in der puristisch gehaltenen Designerwohnung.«

170210_Interview Unternehmerclub

Rheinische Post, Ausgabe 04.04.2012

»WOHNEN DER ZUKUNFT [...] denn wer das etwa 100 qm große Heim von Sandra und Daniel Helm betritt, macht einen Ausflug in die Wohnwelt der Zukunft.«

Germany´s Lounge Magazine, Ausgabe 02/2012

»Daniel Helm ist mehr Designer als Schreiner. Meister der Handwerkskunst ist er allemal. Mit seinen perfekten Gestaltungen begeistert der junge Deutsch nun auch im Ausland.«


Helm Design 

Helm Einrichtung GmbH

Camp-Spich-Straße 19-21

53842 Troisdorf


Beratungstermine nur nach Vereinbarung

(auch Samstags)

Copyright 2017,
Helm Einrichtung GmbH - Datenschutz / Impressum



string(26552) "

in der Presse

Die Chancen der Digitalisierung nutzen

>> Troisdorf <<

Einen besonderen Höhepunkt setzt der Troisdorfer Unternehmer Daniel Helm, Geschäftsführer der Schreinerei Helm Einrichtung. So berichtete der "ehemalige Computer-Legastheniker", wie er innerhalb weniger Jahre sämtliche Unternehmensbereiche digitalisiert habe. 

"Von der Mitarbeitergewinnung über die individuelle Kundenberatung bis hin zur Produktion - alles ist bei uns mittlerweile digital abgebildet. Dies erleichtert uns die Unternehmensentwicklung enorm", so Helm.

23.06.2018 - IHK zeichnet Troisdorfer Unternehmen aus: Ludwig für Helm design und ZBV Automation - Festveranstaltung in der Rhein-Sieg-Halle.

>> Rundblick Troisdorf <<

Der „Ludwig“ der IHK Bonn/Rhein-Sieg zeichnet das beste mittelständische Unternehmen aus der Region aus. Dabei gibt es „den“ Ludwig für ein Unternehmen und Auszeichnungen für besondere unternehmerische Leistungen in Kategorien.Zwei Unternehmen aus Troisdorf waren jetzt auch dabei, als IHK und die regionale Servicestelle der Oskar-Patzelt-Stiftung in der Rhein-Sieg-Halle Siegburg ehrten.

Der Preisträger 2018 in der Kategorie Marketing ist Helm-Einrichtung (Camp-Spich-Straße) und zählt zu den modernsten Möbelmanufakturen im Großraum Köln/Bonn.

Mit hoch technologisierten Fertigungsmethoden und automatisierten Abläufen realisieret die Mannschaft um Daniel Helm Tag für Tag Wohnträume. Das Unternehmen ist der Colorit im Marketing seiner handwerklichen Branche.

Sie setzen Trends in der Vermarktung ihres Möbeldesigns und dieses Credo lebt der Inhaber, wo immer er sich bewegt.

Eine herausragende Leistung wie wir finden, denn gerade Social Media ist im Handwerk lange noch nicht überall angekommen.

24.05.2018, 13 Unternehmen aus der Region erreichen die Juryliste beim Mittelstandswettbewerb „Großer Preis des Mittelstandes 2018

>> IHK Bonn/Rhein-Sieg und Regionale Servicestelle Bonn/ Rhein-Sieg der Oskar-Patzelt-Stiftung übergeben Urkunden<<

.

Für den 24. Wettbewerb um den "Großen Preis des Mittelstandes 2018" wurden bundesweit insgesamt 4.917 kleine und mittelständische Unternehmen nominiert. In NRW waren dies 423. Nach Einsendeschluss der Juryunterlagen und einer ersten Sichtung haben bundesweit 742 Unternehmen die vorletzte Wettbewerbsstufe - die sog. „Juryliste“ - erreicht. In Nordrhein-Westfalen sind dies 91 Unternehmen und 13 davon stammen aus der Region Bonn/Rhein-Sieg. 

„Dieses hohe Interesse – immerhin stellen wir 14 Prozent aller Kandidaten in NRW – haben wir zum Anlass genommen, die Urkunden in einer kleinen Feierstunde persönlich zu übergeben“, erläutert die Servicestellenleiterin der Oskar-Patzelt-Stiftung in Bonn, Dr. Christine Lötters.  Kein anderer Wirtschaftswettbewerb in Deutschland erreicht eine solch große und nun schon über mehrere Jahre anhaltende Resonanz wie der von der Leipziger Oskar-Patzelt-Stiftung seit 1994 ausgelobte „Große Preis des Mittelstandes“. Im Wettbewerb um den „Großen Preis des Mittelstandes“ ist jetzt Halbzeit. Bis Ende Juni haben die zwölf Regionaljurys die Aufgabe, über die Preisträger und Finalisten ihrer Region zu befinden. Preisträger und Finalisten in NRW werden am 29. September in Düsseldorf ausgezeichnet.

Beim „Ludwig 2018“, dem regionalen Zusatzpreis der ausschließlich in der Region Bonn/Rhein-Sieg von der IHK und SC Lötters ausgelobt wird, geht es in den Endspurt. Die Jury hat bereits Mitte Mai über die Preisträger entschieden und bereitet sich nun auf die feierliche Preisverleihung des „Ludwig 2018“  am 14. Juni 2018 in der Rhein-Sieg-Halle in Siegburg vor. Beide Preise werden parallel vergeben und sind nicht dotiert. Es geht für die Unternehmen um Ehre, öffentliche Anerkennung und Bestätigung ihrer Leistungen - ohne finanzielle Anreize.

Zur Bewertung der Unternehmen orientieren sich die Juroren bei beiden Wettbewerben an folgenden fünf Kriterien:

1. Gesamtentwicklung des Unternehmens2. Schaffung/Sicherung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen3. Modernisierung und Innovation4. Engagement in der Region

5. Service und Kundennähe, Marketing

Beim „Ludwig 2018“ gibt es abweichend und bundesweit einmalig eine Unterkategorie – und zwar einen „Ludwig“ für die beste Unternehmensnachfolge. Ein wichtiges Thema, dass bei vielen Unternehmen in den nächsten Jahren ansteht, aber gerne verdrängt wird. „Preise für Gründer gibt es viele. Einen Preis für Unternehmensnachfolge jedoch bislang noch nicht“, betont Michael Pieck, Treiber der Wettbewerbe bei der IHK Bonn/Rhein-Sieg.

 

Der Preisverleihung des „Ludwig 2018“ findet am Donnerstag, 14. Juni, ab 17.30 Uhr in der Rhein-Sieg-Halle in Siegburg statt. Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen zum „Großen Preis des Mittelstands“ finden Sie unter:

https://www.sc-loetters.de/gpdm-ludwig/servicestelle-ops/

Kein Grund zur Panik: Digitale Geschäftsmodelle – von der Kundenbetreuung bis zur Produktion24.04.2018, CSR Kompetenzzentrum

Die Digitalisierung hat längst Einzug in die Arbeitswelt genommen. Für viele kleine und mittelständische Betriebe ist diese Entwicklung häufig mit Ängsten verbunden, stellt sich doch die Frage, ob man den Anschluss an den Fortschritt verpasst hat.

Wie die digitale Transformation gelingen kann, wurde beispielhaft anhand des Unternehmens Möbeltischler Troisdorf Helm Einrichtung GmbH beim CSR-Frühstück am 19.4.2018 gezeigt. Gastgeber Daniel Helm schilderte eindrücklich, wie sämtliche Geschäftsprozesse digitalisiert wurden: von der Produktentwicklung bis zur Produktion, von der Auftragsbearbeitung bis hin zur Kundenbetreuung. Dieses konnte nur gelingen, weil die Belegschaft mitgenommen und beteiligt wurde.

Dass das Thema digitale Transformation viele Betriebe beschäftigt, zeigte die Zahl der Anmeldungen. Knapp 40 Gäste nahmen am Frühstück und der anschließenden Führung hinter die Kulissen der Schreinerei teil.

Daniel Helm verdeutlichte, dass Digitalisierung nur Mittel zum Zweck, nie Selbstzweck, für ihn sei. Qualifiziertes und geschultes Personal, welches für die Kernaufgabe des Betriebes brennt, sei nach wie vor der wichtigste Erfolgsfaktor.Während der Veranstaltung wurde Caroline Kogel von LANCOM Systems GmbH, zur CSR-Botschafterin ernannt. Damit gibt es mittlerweile 16 Botschafterinnen und Botschafter in der Region, die mit gutem Beispiel vorangehen und interessierten Unternehmen und Organisationen als Ansprechpartner zur Verfügung stehen

Hier geht's zum Artikel

31.01.2018, Nominierung zum Wettbewerb „Großer Preis des Mittelstandes“

»Helm Einrichtung GmbH zum „Großen Preis des Mittelstandes“ 2018 nominiert.

Das Motto des Wettbewerbs ist bedeutsamer denn je: Gesunder Mittelstand - Starke Wirtschaft- Mehr Arbeitsplätze“. Das Motto des Jahres 2018 lautet „Zukunft gestalten“Die Helm Einrichtung GmbH wurde zum „Großen Preis des Mittelstandes 2018 nominiert.Nur jedes tausendste Unternehmen Deutschlands erreicht die Nominierungsliste. Die Helm Einrichtung GmbH gehört dazu.Ein großer Erfolg für das mittelständische Unternehmen mit Sitz in Troisdorf.Die Nominierung zu diesem Wettbewerb, zu dem man sich nicht selbst bewerben kann, gilt als Eintrittskarte ins „Netzwerk der Besten“. Denn als einziger Wirtschaftspreis Deutschlands betrachtet der "Große Preis des Mittelstandes" nicht allein Zahlen, Innovationen oder Arbeitsplätze, sondern das Unternehmen als Ganzes und in seiner komplexen Rolle in der Gesellschaft."Der 'Große Preis des Mittelstandes' ist ein Aushängeschild für die angesehene Marke 'Made in Germany'“ sagte Albrecht Gerber, Wirtschafts- und Energieminister Brandenburg. Und Barbara Stamm, Präsidentin des Bayerischen Landtages lobte: „Wer hier nominiert wurde, hat allein durch diese Auswahl bereits eine Auszeichnung 1. Güte erfahren.“ "Der von der Oskar-Patzelt-Stiftung vergebene 'Große Preis des Mittelstandes' ist deutschlandweit die begehrteste Wirtschaftsauszeichnung", schrieb die WELT. In den Jahren 2008 und 2016 wurde die Stiftung mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt und 2015 mit dem Company Change Award ausgezeichnet.

Die Nominierung ist ein großes Lob für die Helm Einrichtung GmbH. Bis April 2018 hat die Helm Einrichtung GmbH nun Zeit, aussagefähige Unterlagen zusammenzustellen und online einzureichen. Eine unabhängige Jury wird dann die Auswahl der Preisträger und Finalisten vornehmen. Die Preisverleihungen finden im September statt, gefolgt von der Bundesgala im Oktober.  «

Smart Homes, Das Magazin für intelligentes Wohnen, Ausgabe Januar/Februar 2012

»Daniel Helm versorgt Kunden rund um Köln mit maßgeschneiderten Möbeln und kompletten Inneneinrichtungen. Er ist aber nicht nur mit Hölzern jeder Couleur auf Du und Du, sondern bezieht auch Glas und Metall in seine Arbeiten mit ein. Mit viel Liebe zum Detail und technischem Know- How entstand hier eine Wohnung, die nicht nur technisch, sondern auch unter Wohnaspekten als äußerst inspirierend gelten kann und deren handwerkliche Perfektion besondere Aufmerksamkeit verdient.«

»Schreinermeister Daniel Helm entwickelt maßgeschneiderte Möbel und arbeitet dabei längst nicht mehr nur mit Holz.«

presse helm designpresse helm designpresse helm design

Das perfekte Dinner Osterspecial 2014, Gruppe Köln/Bonn

 - Mit Hightech-Geräten zum Sieg - 

Hier können Sie sich die Folge ansehen. 

2014 war Daniel Helm als Teilnehmer bei der Serie "Das perfekte Dinner" dabei und zauberte in einer unserer Helm design Küchen dieses tolle Ostermenü: Aperitif: Champagner mit Hibiskus-Blüten Vorspeise: Oktopus-Carpaccio in Limetten-Vinaigrette Hauptspeise: Kaninchenkeule an Selleriepüree in Dijon-Senf-Sauce Nachspeise: Cheesecake-Creme-Eis an Himbeere

Die tollen Helm design Hightech Kochgeräte sorgten unter anderem dafür, dass das Menü den Gästen so sehr schmeckte, dass Daniel Helm diese Dinner-Woche gewann. 

Gerne beraten wir Sie zu einer exzellenten Küchenausstattung, um spielend leicht auch solche Menüs für Ihre Liebsten zaubern zu können. Kontaktieren Sie uns gerne. Wir freuen uns auf Sie.

Unternehmerfrühstück Helm design

Kölner Stadtanzeiger, Ausgabe 30.07.2013

»Schreinermeister Daniel Helm entwickelt maßgeschneiderte Möbel und arbeitet dabei längst nicht mehr nur mit Holz.«

Kölner Stadtanzeiger, Ausgabe 25.04.2012

»DAS HAUS DER ZUKUNFT [...] von außen betrachtet ist hier nichts außergewöhnlich [...] im Inneren wird es jedoch spannend.«

WDR Köln, Lokalzeit, Sendung 29.03.2012

»Wahrscheinlich modernste Wohnung von ganz Köln [...] viel Hightec und ein Design wie aus dem Schöner Wohnen Katalog.«

Rhein-Sieg-Anzeiger, Ausgabe 12.08.2013

»Pfiffige Ideen, ausgefallene Materialien.«

VOX: Das Perfekte Dinner, Sendung 15.04.2014

»Die Küche in der durchgestylten Wohnung ist voll von Hightech, sie gleicht einem dreidimensionalen Katalog für Interiordesign, irre, wahnsinn!«

Kölnische Rundschau, Ausgabe 16.04.2012

»Tatsächlich ist das Staunen groß [...] in der puristisch gehaltenen Designerwohnung.«

170210_Interview Unternehmerclub

Rheinische Post, Ausgabe 04.04.2012

»WOHNEN DER ZUKUNFT [...] denn wer das etwa 100 qm große Heim von Sandra und Daniel Helm betritt, macht einen Ausflug in die Wohnwelt der Zukunft.«

Germany´s Lounge Magazine, Ausgabe 02/2012

»Daniel Helm ist mehr Designer als Schreiner. Meister der Handwerkskunst ist er allemal. Mit seinen perfekten Gestaltungen begeistert der junge Deutsch nun auch im Ausland.«

facebook instagram youtube

Helm Design 

Helm Einrichtung GmbH

Camp-Spich-Straße 19-21

53842 Troisdorf

Beratungstermine nur nach Vereinbarung

(auch Samstags)

Copyright 2017,Helm Einrichtung GmbH - Datenschutz / Impressum

"